Projektleiter Peter Mederer von Berschneider + Berschneider informierte im Beisein von Johannes Berschneider und Oberbürgermeister Thomas Thumann beim heutigen Pressetermin über den Baufortschritt der Neumarkter Hochschule.

„Das Projekt Hochschule Neumarkt liegt derzeit voll im Zeitplan, auch dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem Hochbauamt der Stadt Neumarkt“ so Mederer.

Bohrungen für Baugrubenverbau

Seit Mitte Juni laufen bereits die Bohrungen für den umlaufenden Baugrubenverbau als Erdbetonwischwand, die Fertigstellung wird voraussichtlich bis Ende des Monats erfolgen. Die Bohrtiefe beträgt zwischen 12 und 16 m und geht aufgrund eines speziellen Verfahrens nahezu erschütterungsfrei vonstatten.

Von Anfang bis Ende August werden mittels Hochdruckinjektion die Dichtwände zum historischen Reitstadel und zur Tiefgarage hergestellt

Im Anschluss an die Herstellung der Dichtwände erfolgen sieben Brunnenbohrungen mit einer Tiefe von zehn Metern bis zur anstehenden, wasserundurchlässigen Tonschicht. Das Grundwasser wird nur innerhalb der Baugrubenumschließung abgesenkt, um die angrenzenden Nachbarbebauung nicht zu beinträchtigen.

Bodenarchäologie

Anschließend beginnt der 2. Abschnitt der Bodenarchäologie im Bereich zwischen Abtsdorfer Gasse und ehemaliger Oberer Kaserngasse sowie im Bereich des eh. Altenheim-Innenhofs Residenzplatz 5. Der erste Teilbereich der Archäologie in der Kaminfegergasse ist bereits abgeschlossen. Im Anschluss wird die Baugrube mit einem Volumen von rund 10.000m³ ausgehoben.

Hochbau startet im November 2020

Im November startet dann der Hochbau. Der gesamte Hochbau soll bis Ende 2021 fertiggestellt sein. Die Gesamtfertigstellung der Hochschule Neumarkt ist bis 2024 geplant.

Die Hochschule Neumarkt im Detail:

  • Bruttogrundrissfläche 3.910 m²
  • Nettogrundrissfläche 2.972 m²
  • Räumlichkeiten 1 Hörsaal für ca. 100 Personen

Erdgeschoß:

  • 2 große Seminarräume für je ca. 50 Studenten; zusammenschaltbar mit mobiler Trennwand; Seminarräume sind zum Foyer zu öffnen
  • 2 kleine Seminarräume für je ca. 30 Studenten
  • Interaktionsraum für FirmenObergeschoß

Erstes Obergeschoß:

  • EDV-Labor für ca. 30 Personen
  • kleiner Seminarraum für ca. 30 Personen
  • 2 Gruppenarbeitsräume
  • Projekträume

Zweites Obergeschoß:

  • 2 Lernräume mit insgesamt 28 Plätzen
  • Gruppenarbeitsraum

Zusätzlich:

Foyer inkl. Lichthof (295m²), Bibliothek, Büros für Professoren, Studiengangsleiter, wissenschaftliche Mitarbeiter, Sekretariat, Konferenzraum für 10 Pers., Teeküchen, Automatenräume, offene Sitzbereiche, Dachterrasse

Tiefgarage 90 Stellplätze, davon 4 Behindertenparkplätze

Aufzug barrierefrei