Am Samstagabend stand im G6 – Haus für Jugend, Bildung und Kultur ein abwechslungsreicher musikalischer Blues-Mix auf dem Programm.

Vitzes BT (BlueTransfusion)

Den Abend eröffnete „Vitzes BT“ (BlueTransfusion), ein Power Trio aus dem Großraum Nürnberg. „Vitzes BT“ spielte treibenden Blues Rock im Stil moderner, gitarrenlastiger BluesRock-Acts wie Popa Chubby, Oli Brown. Das Trio um Bandleader M. Vitzithum (Git, Voc), Michael Konrad (Drums, Voc) Michael Melzer (Bass, Voc) zeigte, wie Bluesrock heute klingen kann: Mit hauptsächlich aus der eigenen Feder stammenden Songs und nie gehörten Interpretationen von Bluesrockklassikern überzeugte das Trio mit groovenden Rhythmus, eingängige Gitarrenparts und Vitzithums markiger Stimme.

Sonnie Ronnie and the SHOTGUNS

Weiter ging es dann, nach einer kurzen Umbaupause, mit dem Trio „Sonnie Ronnie and the SHOTGUNS“.

Frontmann Norbert Schottenhammel (Git./ Voc.), Matthias Kudlich an den Drums und Arne Wankel am Bass zelebrierten einen Querschnitt von Blues und R & B, angereichert mit einer ordentlichen Dosis Stevie Ray Vaughan, verfeinert mit einem kräftigen Schuss Jimi Hendrix und das Ganze mit lässigem Old School Rock’n’Roll abgerundet.

Frei nach dem Motto von Louis Armstrong: „Es gibt nur zwei Arten von Musik: gute und schlechte steht „Sonnie Ronnie and the SHOTGUNS“ für die gute Musik.

REYNARD AND THE RAVEN

Als letzte Band gingen „REYNARD AND THE RAVEN“ an den Start. Vom Blues und Bluesrock der 70er-Jahre beeinflusst, verband „REYNARD AND THE RAVEN“ alte mit neuer Rockmusik und kreierten so ihren ganz eigenen Sound – unangepasst, mit viel Liebe zum Detail!

Das Studenten-Quintett aus Eichstätt (Andreas Heigl: Drums, David Frey: Bass, Felix Rösler: Voc, Guitar, Philipp Thomas: Voc, Guitar, Keys, Julian Bernecker: Leadguitar) existiert seit 2015 und trägt ihren Bluesrock in weitere Teile Bayerns.

Impressionen vom Bluesfestival im G6