„Betreten erbeten” in der neuen Hochschule Neumarkt

Am vergangenen Samstag konnten interessierte Bürgerinnen und Bürger einen ersten Blick in die neue Neumarkter Hochschule am Residenzplatz werfen. Im Rahmen von “Betreten erbeten” führten die Architekten vom Architekturbüro Berschneider + Berschneider durch den Rohbau am Residenzplatz.

Der eigens für Neumarkt konzipierte Studiengang der TH Nürnberg „Management in der Biobranche“ wird hier ab dem Wintersemester 2024/2025 mit rund 150 studierenden Einzug halten.

Die komplette Hochschule steht auf der erweiterten Tiefgarage des Residenzplatzes. Hier werden später 90 zusätzliche Fahrzeuge einen Stellplatz finden. Der Baukörper besteht aus Beton und ist zum Residenzplatz mit weißem Sichtmauerwerk verkleidet. Zur Glasergasse präsentiert sich das Hochschulgebäude mit einer Fassade aus Naturstein.

Damit sich der Baukörper der Hochschule in das Umfeld harmonisch einfügt wurde auch auf eine passende Gebäudehöhe geachtet. Maßgeblich waren hier die beiden Chefs am Residenzplatz, das Pfalzgrafenschloss und der Neumarkter Reitstadel.

Parallel zu den Hochschulgebäuden entstehen in der Kaminfegergasse neun Wohnungen in Vollholzbauweise, für insgesamt 29 Studierende.

Der Haupteingang der neuen Hochschule befindet sich direkt am Residenzplatz. Der links vom Eingang platzierte Hörsaal mit 100 Sitzplätzen ermöglicht einen direktem Blick auf den Residenzplatz. Im Zentrum der Schule befindet sich eine großzügige Aula als sogenannter „Marktplatz“. Daran angrenzend sind Seminarräume, die mittels Raumteiler individuell und bedarfsgerecht in ihrer Größe verändert werden können.

Beheizt wird das Gebäude mittels Pelletheizung.

Impressionen aus der Hochschule Neumarkt