Reduzierte Taktung: Stadtbusse fahren ab 30.03.2020 nur noch stündlich // Linien 573, 574 und 575 vorrübergehend gestoppt

Von Montagmorgen an verkehren die Stadtbusse der Stadtwerke Neumarkt zwischen 5.45 Uhr und 19.00 Uhr generell nur noch im Stundentakt. Die Linien 573, 574 sowie 575 (Rufbus) werden vorläufig nicht mehr bedient, da sie von Fahrgästen nicht mehr in Anspruch genommen werden. Die Regelung gilt bis auf Weiteres.

Michael Steinmetz, Leiter ÖPNV / Stadtbus bei den Stadtwerken Neumarkt i.d.OPf.: „Ausschlaggebend dafür sind zweierlei Gründe. Zum einen haben wir aufgrund der aktuellen Entwicklungen entschieden, zum Schutz für unsere Busfahrer ein Schichtsystem einzuführen. Dies geht einher mit der Vorgehensweise systemrelevanter Versorgungseinrichtungen in Krisenzeiten, wie für unsere Leitwarte, den Bereitschaftsdienst und die IT.

Dies reduziert zwar das für die Fahrten zur Verfügung stehende Personal. Im Falle von Infektionen können wir mit dieser Regelung jedoch den Betrieb der Stadtbusse und damit den ÖPNV in Neumarkt aufrechterhalten. Zum anderen haben wir seit Einführung des Ferienbusplans Mitte März ein weiter reduziertes öffentliches Leben und damit einen sinkenden Bedarf an Leistungen des ÖPNV festgestellt.“

Wegen der sehr dynamischen Entwicklung sind weitere Anpassungen möglich. Jedoch ist ein vollständiger Stopp des innerstädtischen Busverkehrs derzeit nicht vorgesehen.

Ein immer aktualisierter Linienplan ist auf der Homepage der Stadtwerke unter www.swneumarkt.de/mobilitaet/stadtbusse/fahrplan zu finden. Außerdem empfiehlt es sich, die lokalen Medien zu verfolgen.

Landkreis Neumarkt

VGN-Linien werden auf Ferienfahrplan umgestellt

Ab Montag, 30.03.2020 gilt für alle VGN-Linien (Regionalbusse und Rufbusse) im Landkreis Neumarkt der Ferienfahrplan. Die Anpassung des Fahrplans ist Teil der Maßnahmen zur Eindämmung von Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Auskünfte über die geltenden Fahrpläne erhalten Sie auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-neumarkt.de.

Der Betrieb der beiden Anrufsammeltaxis in den Gemeindebereichen Berg und Pyrbaum/Postbauer-Heng wird komplett eingestellt.

Um die weitere Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, wurden bereits in der vergangenen Woche folgende Vorsorgemaßnahmen getroffen:

  • Ein- und Ausstieg nur noch an der hinteren Tür:

Zum Schutz des Fahrpersonals bleibt die vordere Tür der Busse geschlossen. Der Ein- und Ausstieg ist dann nur noch an den hinteren Türen möglich. Zusätzlich wird der Raum hinter dem Fahrerarbeitsplatz frei gehalten.

  • Kein Ticketverkauf mehr durch das Fahrpersonal:

Folge dieser Maßnahme ist, dass keine Tickets mehr beim Fahrpersonal gekauft werden können. Fahrgäste werden gebeten, ihre Tickets über alternative Vertriebswege (Automaten, VGN OnlineShop, HandyTicket) zu erwerben.

Wir bitten, dies zu beachten. Ziel dieser Maßnahmen ist es, neben dem Schutz von Fahrgästen und Fahrpersonal, den ÖPNV-Betrieb weiterhin aufrechterhalten zu können.