Am Pfingstsonntag, 12.06.2011 findet das 3. Neumarkter Oldtimertreffen statt. Die Neumarkter Innenstadt wird dann zum Mekka für Inhaber und Freunde klassischer und historischer Automobile, Motorräder und Traktoren.

„Es zeichnet sich ab, dass wir ein Rekordteilnehmerfeld von rund 500 Oldtimern, Youngtimern, Motorrädern ohne und mit Seitenwagen und landwirtschaftlichen Fahrzeugen in der Innenstadt Neumarkts bewundern können“, kündigt Oberbürgermeister Thomas Thumann an. „Wenn das Wetter einigermaßen mitspielt, bin ich überzeugt, dass wir auch bei der dritten Auflage dieses Treffens ein Megaereignis in unserer Stadt erleben dürfen. Ich freue mich jetzt schon auf die Fahrzeuge, auf die beeindruckende Stimmung in der Stadt und besonders auf die Ausfahrt der Oldtimer am Nachmittag.“ Im Mittelpunkt des Neumarkter Oldtimertreffens steht eine umfangreiche Ausstellung der Raritäten aus den Anfängen der Automobilgeschichte bis zum Beginn der 80er Jahre. Diese Fahrzeuge werden im Gesamtbereich des Oberen und Unteren Marktes zu sehen sein. Dabei werden ein amerikanischer „Maxwell Junior A“ aus dem Jahr 1904 genauso für Aufmerksamkeit sorgen wie die prägnanten Fahrzeuge der 80er Jahre. Neu ist diesmal eine so genannte „Museumsinsel“, wo sich das Maybachmuseum, das Nürnberger Ofenwerk und das neue Merk’s Motormuseum mit jeweils einem Fahrzeug und vielen Informationen präsentieren werden. Auch die Zukunft der Elektromobilität wird in Neumarkt beim Oldtimertreffen zu sehen sein. Neben zwei städtischen Elektromobilen wird dort auch ein E-Sportwagen zu bewundern sein. Dieser Elektrosportwagen „Tesla Roadster“ ist ein Forschungsfahrzeug der TU Clausthal und wird sicherlich nicht nur wegen seiner Fahrzeugdaten wie einer Beschleunigung von 0 auf 100 in 3,8 Sekunden viele Besucher interessieren. Außerdem gibt es eine mobile „Stromtankstelle“ sowie umfangreiche Informationen zum Thema E-Mobilität: Mit beim Oldtimertreffen dabei ist auch wieder die „DEKRA-Rennfahrzeugschau“, in der ein kleines, aber exzellentes Feld hochkarätiger Rennwagen und Rennmotorräder zu bestaunen sein wird. Ins Auge stechen wird dabei unter anderem ein Tecno-Formel -2 von 1970, mit dem die späteren Formel-1-Stars Patrick Depallier, Francois Cevert und Jean Pierre Jabouille Europameisterschaftsgeschichte geschrieben haben. Auch ein Lotus Eleven mit der Typbezeichnung „Le Mans“ aus dem Jahr 1957 wird die Herzen der Rennsportbegeisterten höher schlagen lassen. Im Rahmen der Rennfahrzeugschau werden auch eines der Renngespanne des heimischen Seitenwagen-Spezialisten Baptist Kohlmann sowie einige Rennmotorräder aus der Privatsammlung des Seligenportener Busunternehmers Bernd Glas präsentiert. Wie in den beiden Vorjahren auch schon werden sich wieder die Freunde der Expressfahr- und Motorräder am Oldtimertreffen beteiligen. Sie veranstalten ihr 17. Jahrestreffen ebenfalls an diesem Wochenende und werden sich im Bereich gegenüber der Tribüne am Rathaus mit ihren Fahrzeugen aufstellen. Ab 14.00 Uhr findet die Ausfahrt der Oldtimer statt. Die Strecke führt über 36 Kilometer auf der ehemaligen Jura-Bergrennstrecke nach Höhenberg, vorbei an Pelchenhofen und weiter über Anzenhofen, Hilzhofen, Unterwiesenacker und Deusmauer durch Günching, an Karhof vorbei und wieder nach Neumarkt. Durch das Untere Tor geht es zurück in die Marktstraße. Um 16.30 Uhr erfolgt dann durch Oberbürgermeister Thomas Thumann vor der neuen Ehrengastribüne am Rathaus die Siegerehrung einer über den ganzen Tag laufenden Jurybewertung.