Johannes und Gudrun Berschneider luden am vergangenen Freitagabend zahlreiche Freunde und Weggefährten zu einer bewegenden Buchvorstellung ein.

Im Museum für historische Maybach-Fahrzeuge fand sich der passende Rahmen für die Vorstellung der Werkmonografie. Das über 400 Seiten starke Buch versammelt die prominentesten, aber auch einige Liebhaberprojekte von Berschneider + Berschneider.

Dazu zählen zum Beispiel der Umbau der ehemaligen Express-Werke Neumarkt zum Museum für historische Maybach-Fahrzeuge, das lachsfarbene Willibald-Gluck-Gymnasium oder der Neubau des Lothar-Fischer-Museums. Auch viele Schul- und Wohnhausneubauten, die besondere Wertschätzung für die Bedürfnisse ihrer Nutzer zeigen, fanden den Weg in die Werkmonografie der Berschneiders.

Neben der ausführlichen Darstellung der wichtigsten Projekte von Berschneider + Berschneider beleuchtet die Monografie auch den entschiedenen Einfluss auf das qualitätvolle Bauen, den das unermüdliche Wirken Johannes Berschneiders für einen internationalen Architektur-Dialog in der Oberpfalz entwickelt hat.

Wilhelm Koch, ein langjähriger Freund von Johannes Berschneider, moderierte die Buchvorstellung. Grußworte sprachen Finanzminister Albert Füracker und Landrat Willibald Gailler.

Weitere Einblicke gab es von Wolfgang Jean Stock, Architekturjournalist aus München und Till Briegleb, Journalist und Schriftsteller aus Hamburg.

Für das Wirken von Johannes Berschneider gab es nach den Grußworten von den anwesenden Gästen Standing Ovations.