Nach zwei Jahren Corona-Pause ist es endlich wieder soweit: das Programm für das Jazzfestival 2022 in Wendelstein steht – und es wird wieder ein abwechslungsreicher Mix an Konzerten.

Gleich am ersten Festivaltag, Freitag den 29. April, wird der Headliner des Festivals die Eventhalle zum Kochen bringen. Man darf es schon als kleine Sensation bezeichnen, dass der englische Singer-Songwriter, Multiinstrumentalist und Entertainer Jamie Cullum zum 27. Jazz & Blues Open nach Wendelstein kommt. Jamie Cullum, das wilde Spielkind des Jazz, zählt zu den erfolgreichsten britischen Jazzmusikern. Sein Enthusiasmus ist ansteckend. Dieser Ausnahmekünstler ist einfach mitreißend, ob am oder auf dem Flügel; er traktiert die Tasten und springt zwischen Klavierhocker und Bühnenrand. Dass er bei all dem noch ein hervorragender Arrangeur und Sänger ist, rundet das Gesamtbild dieses großartigen Künstlers ab.

Am 30. April – pünktlich zum Welttag des Jazz – gibt es in der Eventhalle ein besonderes Doppelkonzert:

Chilly Gonzales

Der Pianist Chilly Gonzales wird sicher für Überraschungen sorgen. Seine Musik ist unkonventionell und kreativ. Der Kanadier schreibt für große Musikstars wie Daft Punk, probiert sich in elektronischen Beats, HipHop, Rap, Jazz und Klassik. Wenn Chilly Gonzales virtuos seine Finger über die Klaviertasten tanzen lässt und dazu rappt, dann ist das ein überraschendes Erlebnis im besten Sinn. Nicht umsonst wurde er bereits mit einem Grammy ausgezeichnet.

Cyrille Aimee

Bevor Chilly Gonzales loslegt, wird Cyrille Aimée das Publikum verzaubern. Sie ist inzwischen mehr als ein Geheimtipp. Ihr neues Album ist eine Hommage an den großen Musical Komponisten Stephen Sondheim. Cyrille Aimée, Tochter eines französischen Vaters und einer dominikanischen Mutter machte Straßenmusik in Europa und überzeugte das sehr strenge Publikum im New Yorker Apollo Theatre.

Tradtionell gibt es am 1. Mai einen ganzen nachmittag OpenAir mit freiem Eintritt im Wendelsteiner Altort. Auch hier kann man hochkarätige Musik genießen: The Bluesanovas laden bereits um 12 Uhr zum Tanzen ein, Jeff Cascaro steht für phantastischen Soul und Matthis Pascaud & Hugh Coltman kredenzen eine Hommage an den unvergleichlichen Dr. John.

Lutz Häfner & Rainer Böhm

Den Abend des 1. Mai beschließen in der Jegelscheune Lutz Häfner & Rainer Böhm. Dass der Nürnberger Saxophonist Lutz Häfnerzu den ganz Großen seines Faches gehört, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Die Presse betitelt ihn als „Ausnahmemusiker“ und einen der „besten Saxophonisten“ Europas. Das Album „Deep“, das er zusammen mit dem Pianisten Rainer Böhm eingespielt hat, wurde mit einem Echo Jazz ausgezeichnet – live zu erleben in der Jegelscheune.

Sandra Rieger

Nach diesem fulminanten Wochenende findet am Montag, 2. Mai das inzwischen Kirchenkonzert in St. Nikolaus statt. Mit Tom Appel & Häns Czernik  dürfen sich alle Freunde des American Songbooks auf einen besonderen Abend freuen. Bereits beim Wendelsteiner Kultursommer haben die beiden begeistert. Dieses Mal haben sie zur Unterstützung das Sandra-Rieger-Streichquartett im Gepäck und werden die bekannten Songperlen besonders interpretieren.

Jan Luley

Am Donnerstag, 5. Mai  finden dann zeitgleich drei kleine aber feine Konzerte statt. Das Alexandrina Simeon Quintett meets Benny Brown (Jegelscheune), der Pianist Jan Luley (Casa de La Trova) und das Leo Betzl Trio (Jugendtreff downstairs) spannen den Bogen von Jazz zu Blues und tanzbarem Techno Jazz. An diesem Abend dürfte jeder Besucher das passende Konzert für seinen Musikgeschmack finden.

Passadena Roof Orchestra

Zum Abschluss, am 6. Mai gibt es in der Schwarzachhalle noch Swing vom Allerfeinsten: Das Pasadena Roof Orchestra ist anlässlich ihres 50jährigen Bühnenjubiläums unterwegs. Nie musste sich das Orchester wirklich neu erfinden, denn das klassische Repertoire der 20er und 30er Jahre wird nirgendwo sonst auf der Welt so authentisch und geschmackvoll dargeboten. Wenn die 11 Musiker auf der Bühne stehen, egal in welchem Konzertsaal der Welt, gilt das Motto: „It‘s Swing Time“

Bei sämtlichen Konzerte werden die tagesaktuell geltenden Corona-Bestimmungen angewendet. Alle Teilnehmer werden gebeten, sich ebenfalls an die Vorgaben zu halten, um einen reibungslosen und sicheren Ablauf zu gewährleisten. Aktuelle Entwicklungen werden in der Tagespresse und auf der Homepage bekannt gegeben. Alle Gäste werden gebeten, sich vorab zu informieren.

Das Programm ist unter www.jazzandbluesopen.de zu finden.

Tickets für alle Veranstaltungen gibt es ab sofort bei reservix.de und allen Vorverkaufsstellen. Die Tickets aus den abgesagten Konzerten 2020 und 2021 sind gültig.