Neumarkt – Das neunte Neumarkter Oldtimertreffen steht in den Startlöchern. Am 4. Juni haben wieder historische Pkw, Motorräder und Traktoren Vorfahrt in der Neumarkter Innenstadt. Die beliebte Veranstaltung verzeichnet auch in diesem Jahr wieder regen Zulauf: Bis zum vergangenen Wochenende lagen schon mehr als 400 Anmeldungen vor, die tatsächliche Teilnehmerzahl taxiert das Veranstalter-Team um Hauptamtsleiter Thomas Thumann, Manfred Schreiner und Harm Schumacher aber auf 700 bis 800 Fahrzeuge. „Viele machen ihre Teilnahme vom Wetter abhängig und entscheiden erst spontan am Sonntagmorgen“, so die Erfahrungen von Organisationsleiter Schreiner.

Besonders beliebt ist das Oldtimertreffen in Neumarkt auch bei den Teilnehmern, da das gute Stück nicht auf einer Wiese parken muss sondern repräsentativ im Zentrum der Neumarkter Altstadt stehen kann. Auch für das leibliche Wohl ist durch die zahlreichen Gastronomiebetriebe in der Altstadt bestens gesorgt. Weitere Informationen dazu finden Sie im Gastronomieführer der Einkaufsstadt-Neumarkt.

Zudem werden auf der Ausfahrt die Fahrer mit ihren Oldtimern in so gut wie jeder Ortschaft von den Bewohnern bejubelt. Und so erfolgte die erste Anmeldung für das diesjährige Treffen bereits im November letzten Jahres. Zwischenzeitlich wurde die Online-Anmeldung bereits geschlossen, um den bereits angemeldeten Teilnehmern einen passenden Stellplatz und eine zügige Einfahrt über das Untere Tor bis 9:15 Uhr zu garantieren.

Weitere Anmeldungen können direkt am Tag des Oldtimertreffens im Rathaus erfolgen, die Einfahrt erfolgt hier ab 9:15 Uhr ebenfalls vom Unteren Tor her.

Zahlreiche Fotos vom letzten Jahr finden Sie in unserer Bildergalerie…

Für Spannung und Abwechslung ist auf jeden Fall gesorgt. „Selbst Raritäten wie ein Rolls-Royce von 1936 und ein Ferrari Mondial stehen auf der Meldeliste“, freute sich OB Thomas Thumann auf der Pressekonferenz und verweist als Schirmherr des Neumarkter Oldtimertreffens im gleichen Zuge auf die attraktive Konstellation des Standortes: Einen historischen Stadtkern für historische Fahrzeuge kann nicht jeder ins Feld führen.

Maybach in freier Wildbahn

Und den eines ortsansässigen Automuseums erst recht nicht, zumal das Museum für historische Maybach-Fahrzeuge in dieser Konstellation weltweit nur einmal existiert. Ein klarer Heimvorteil für die Neumarkter Oldtimerfans, denn ein Treffen ohne die Familie Hofmann und eines ihrer Schmuckstücke ist undenkbar. Dazu noch einen Maybach Zeppelin in „freier Wildbahn“ zu erleben, dürfte für ein Oldtimertreffen ziemlich einmalig sein.

Nun besteht aber die Veranstaltung bei weitem nicht nur aus Raritäten und Exoten, im Gegenteil. Die Bandbreite der gemeldeten Fahrzeuge ist erfreulich groß, umfasst die ehemaligen „Bürgermeister“ Opel Rekord, Ford Taunus und VW Käfer ebenso wie schnuckelige Kleinstwagen und Rollermobile. Sie stehen in schöner Eintracht mit Motorrädern, Traktoren und Nutzfahrzeugen entlang der Oberen und Unteren Marktstraße, am Rathausplatz sowie auf dem Residenzplatz. „Nachdem wir unsere Sonderaktionen rund um das Rathaus konzentriert haben, steht der Residenzplatz jetzt vollständig allen Teilnehmern zur Verfügung“, vermeldet Hauptamtsleiter Thumann mit Blick auf die stets angespannte Stellplatzlage.

Dolce vita am Unteren Markt

Zu den Neuheiten des diesjährigen Neumarkter Oldtimertreffens zählt der vom Altstadtfest bekannte NOW-Beach der Neumarkter Lammsbräu am Unteren Markt auf der Höhe von Eisenwaren Zimmermann. Diese Fläche präsentiert unser Partner DEKRA als Dekra-Riviera. Rund um den Sandstrand versammeln sich zwei- und vierräderige italienische Piccolominis wie Fiat Topolino, Vespa, Lambretta & Co. Strandutensilien und südländische Musik vom singenden Barkeeper „Art Duke“ laden ein zum Verweilen und zum dolce far niente. Volare…

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Sonderschau von BMW Partl am Rathausplatz mit mehr als 30 historischen BMW-Fahrzeugen, darunter eine 2000 Limousine als Vertreter der Neuen Klasse aus den Sechzigern, ein 2002 turbo und ein elegantes 3.0 CSI-Coupé aus den Siebzigern. Auch mit einem BMW 501, dem Barock-Engel aus den 50er Jahren oder mit einer Isetta wird gerechnet. Ein extrem seltenes Schmuckstückchen ist ein BMW 1600 GT, der auf einer technischen Erblast der 1966 übernommen Glas-Werke basiert.

Die Nutzfahrzeuge aus der Nachkriegszeit präsentieren die Veranstalter in diesem Jahr erstmals im Süden der Altstadt, in der Nähe des Oberen Tores. Dabei sind unter anderem die Feuerwehr-Drehleiter „Opel-Blitz“ der Stadt Neumarkt aus dem Jahr 1959 sowie Einsatzfahrzeuge des THW und vieles mehr. Auch „Hansi“, ein Mercedes-Benz L 3500 von 1952, der Bierlaster der Neumarkter Lammsbräu seinen Dienst tat und noch heute tut, gibt ein Stelldichein.

Oldtimer im Bonsai-Format

Und wer ein Herz für die ganz Kleinen hat, sollte im Bürgerhaus an der Grünbaumwirtsgasse vorbeischauen. Dort erwarten die Zuschauer gleich zwei Sammlungen: Zum einen die Modellautos aus Lego-Steinen von Herbert Meier und zum anderen die Sanitätsfahrzeuge im Maßstab 1:87 von Dr. Frank Präger. Der Neumarkter Stadtarchivar hat über viele Jahre von der Pferdekutsche bis zum hochmodernen Strahlenschutzfahrzeug alles zusammengetragen, was im Zeichen des Roten Kreuzes Leib und Leben gerettet hat. Von 9.00 bis 17.00 Uhr ist die Sammlung geöffnet und über den Eingang an der Grünbaumwirtsgasse kostenfrei zugänglich.

Preisausschreiben

Während der Pressekonferenz wurden die Gewinner des Raiffeisen-Preisausschreibens ermittelt. Diese werden telefonisch von der Raiffeisenbank benachrichtigt.
Die Auslosung des Neuen Markt – Gewinnspiels erfolgt in der nächsten Woche. Die Gewinner werden dann ebenfalls verständigt und können sich auch über eine Mitfahrt bei der Oldtimer-Rundfahrt oder über Centergutscheine freuen.

Express-Treffen

Zeitgleich mit dem Oldtimertreffen findet auch das 23. Express-Treffen statt. Die Mitglieder der Express-Interessengemeinschaft sind an der Ecke zur Klostergasse zu finden. Erwartet wird hier unter anderem auch eine Express SL Baujahr 1931 mit 74ccm und 1,5 PS.

Das Programm

08.30 – 10.00 Uhr, Ankunft der Teilnehmer Aufstellung der Fahrzeuge entlang der Marktstraße und am Residenzplatz

bis 11 Uhr, Teilnehmer-Anmeldung im Rathaus

10.00 – 13.30 Uhr, Fahrzeug-Besichtigung durch Besucher und Jury

10.30 Uhr, Begrüßung durch den Schirmherrn, Oberbürgermeister Thomas Thumann, am Rathausplatz

12.00 Uhr, Präsentation besonders seltener oder exklusiver Fahrzeuge an der Rathaustribüne, z.B. zwei VW-Busse Samba oder den Start eines Lanz Glühkopfes 

13.45 Uhr, Aufstellung der Fahrzeuge zur Rundfahrt, Beginn der Fahrzeugvorstellung an der Rathaustribüne, Reihenfolge: Motorräder – Traktoren – PKW‘s

14.00 – 15.30 Uhr, Präsentationsrundfahrt durch Teile des östlichen Landkreises Neumarkt i.d.OPf. (ca. 40 km) anschließend Siegerehrung der Jury-Bewertung an der Rathaustribüne

Ein großer Dank geht auch an die zahlreichen freiwilligen Helfer, ohne die so eine Veranstaltung nicht möglich wäre.