Die diesjährige Eröffnung fand pandemiebedingt auf dem Residenzplatz statt. Die Ausstellung ist nur noch bis Sonntag den 1. November im Foyer des historischen Reitstadel und den Festsälen der Residenz von 14-17 Uhr geöffnet.

Oskar Reithmeier, der neue Vorsitzende des Kunstkreis Jura Neumarkt, begrüßte die anwesenden Gäste. Anschließend stellte er die Jahresgabe 2020 vor, die von Klaus Schuppe, dem Vorjahrespreisträger des Atelierförderpreis erstellt wurde.

Atelierförderpreis an Donata Oppermann

Dieses Jahr wurde der Atelierförderpreis bereits zum 12. Mal verliehen. Er ging an die Neumarkter Künstlerin Donata Oppermann, die sich mit zahlreichen Einzelausstellungen bereits auch überregional einen Namen gemacht hat. Ihre Ausstellungen waren unter anderem im Nürnberger Fembohaus und in der Galerie GOM in München zu sehen. In der „Post“ Berching war Sie für die künstlerischen Mitgestaltung der Räume zuständig.

Für die musikalische Umrahmung am Freitagabend sorgt die Sopranistin Michaela Zeitz zusammen mit Alexander Pfeifer (Trompete) und Frank Zimpel (Piano).

Die Ausstellung findet auch dieses Jahr im Foyer des historischen Reitstadel und den Festsälen der Residenz statt. Allerdings darf nur eine begrenzte Anzahl an Personen, unter Angabe der persönlichen Daten, mit Mund-Nasenschutz und unter Einhaltung der bekannten Hygieneregeln in die Ausstellungsräume.