Bald ist wieder Jazztime in Neumarkt – dann nämlich, wenn die Residenz vom 25. bis 27. Oktober für das 7. Neumarkter Jazzweekend Tür und Tor öffnet. So soll mit dieser Veranstaltungsreihe die Tradition von Jazzkonzerten, einer in Neumarkt eher unterrepräsentierten Musikgattung, fortgesetzt und das reichhaltige Musikangebot der Kulturstadt Neumarkt um die Facette Jazz bereichert werden. Um echtes Jazzfeeling aufkommen zu lassen, werden auch 2013 alle drei Veranstaltungen im Gewölbekeller des Residenzgebäudes stattfinden.

Den Auftakt dieses siebten Jazzwochenendes macht am Freitag, 25. Oktober um 20.00 Uhr das genreübergreifende Blackflash Trio, dessen musikalische Ideen in erster Linie den Jazz, aber auch die Klassik sowie andere Stilrichtungen gleichermaßen „in Szene set¬zen“. So bewegen sich die Stücke des Ensembles zwischen programmatischer und absoluter Musik, wobei auch bei diesem Trio die freie Improvisation – ganz nach Jazzmanier – groß geschrieben wird. Im Mittelpunkt des Geschehens steht das außergewöhnliche Mallet-Instrument Vibrafon (Mallets = mit Schlägeln gespielte Stabinstrumente), präsentiert von der außergewöhnlichen Künstlerin Izabella Effenberg.

Fortgesetzt wird das 7. Jazzweekend am Samstag, 26. Oktober um 20.00 Uhr mit einem Konzert des Traditional Jazz Studio aus Prag, das sich mittlerweile in Neumarkt zu einer festen Jazzgröße entwickelt und hier schon mehrmals mit gefeierten Konzerten von sich reden gemacht hat. Dem von Pavel und Ivan Smetáèek 1959 aus der Taufe gehobenen tschechischen Spitzenensemble gelang bereits 1965 der Durchbruch zur internationalen Jazz-Spitze. Die sieben Musiker aus der „goldenen Stadt“ haben in Deutschland – und seit Jahren besonders auch in Neumarkt – viele Freunde gewonnen. Böhmisches Musikantentum und Jazzfeeling, gepaart mit Spielfreude und humoristischen Einlagen verbinden sich in den Auftritten der Tschechen, denen auch Swing- und Bluesmusik keineswegs fremd sind, mit einer meisterhaften Beherrschung ihrer Instrumente (Klarinette, Trompete, Saxofon, Posaune, Klavier, Bass, Schlagzeug) und einem im traditionellen Jazz seltenen Formgefühl.

Den Abschluss des 7. Neumarkter Jazzweekends bildet die traditionelle Matinee am Sonntag, 27. Oktober um 11.00 Uhr. Hierfür konnte dieses Jahr das deutschlandweit gefragte Swing-Ensemble Margit Held Quartett gewonnen werden. Sängerin und Namensgeberin Margit Held spielte zunächst Trompete, bis sie im Jahr 2000 ihre wahre Leidenschaft, nämlich den Jazzgesang entdeckte. Sie war von 2003 bis 2005 Mitglied des Landjugendjazzorchesters und gründete im Jahr 2007 ihr eigenes Swingquartett.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf ab 1. Oktober 2013 im Kulturamt der Stadt Neumarkt in der Rathauspassage sowie im Sekretariat der Sing- und Musikschule, Pulverturmgasse 18 a und online unter www.neumarkt-ticket.de! Beim Kauf von Karten für zwei oder drei Veranstaltungen pro Person erhält jeder Gast einen Gutschein für ein Freigetränk.