Rob Tognoni aus Tasmanien war letztes Wochenende wieder mal im KISH in Postbauer-Heng.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In den Kritiken liest man nicht zu Unrecht über Rob Tognoni „einer der Besten“, „energiegeladener Bluesrock-Gitarrist“, „einer der Virtuosesten“, „mit unverwechselbarem Stil“, der „Tasmanische Teufel“.

Mit Gerry Reynders am Schlagzeug und Slawek Semeniuk am Bass brachte Rob Tognoni wie immer das KISH zum Rocken, auch wenn wohl dieses Jahr einige seiner Fans mit Grippe zuhause lagen.

Rob Tognoni ist einfach nicht zu stoppen und die Freude am Spielen sieht man den drei Bandmitgliedern bei jedem Song an. Jedes Jahr gibt es von Rob Tognoni eine neue CD. Aktuell heißt diese „BRAVE“ und kann nur jedem Bluesrock-Fan ans Herz gelegt werden.

Sein Stil ist unverwechselbar, aber trotzdem sind die Songs kein „Einheitsbrei“ sondern jeder anders und doch typisch. Mit viel Drive, Witz und Lebensfreude.

Bilder vom Konzert finden Sie wie immer in unserer Bildergalerie…