“Gleis Geisterei” feiert Premiere in Neumarkt

-Anzeigen-
-Anzeigen-
-Anzeigen-

Am vergangenen Samstag feierte das Neumarkter Kolping-Theater im Johanneszentrum die Premiere seines neuen Stücks “Gleis Geisterei”, einer ländlichen Komödie in drei Akten von Ralph Wallner.

Das Stück:

Mitten in der Nacht erscheint unerwartet ein mysteriöser Fremder in Schwarz auf dem verlassenen Bahnsteig – Giacomo.

Dieser geheimnisvolle Besucher wirbelt das Leben einiger Dorfbewohner gehörig durcheinander, allen voran Standl-Hans, der Besitzer des Bahnhofskiosks an diesem stillgelegten Landbahnhof.

Hans sehnt sich nach einer zweiten Chance im Leben, insbesondere bereut er, Mona damals seine Liebe nicht gestanden zu haben. Er ist überzeugt, dass sein Leben besser verlaufen wäre, wenn er dies getan hätte.

Am Bahnhof von Niederhinterbergkirchentalhausen ist es deshalb, trotz des verwaisten Gleises, alles andere als ruhig.

Skurrile Ortsbewohner, einsame Herzen und Landstreicher sorgen für reichlich Trubel im Leben von Hans.

Schließlich erkennt Hans, dass Giacomo ein Geist auf den Gleisen ist und die erstaunliche Fähigkeit besitzt, in die Vergangenheit zu reisen.

Diese gefährliche Gabe will Hans für seine Zwecke nutzen, und im Handumdrehen wird an der Zeitschraube gedreht.

Fotostrecke

Weitere Termine im Johanneszentrum Neumarkt

  • Sonntag, den  05.11.2023 – 18:00 Uhr
  • Samstag, den 11.11.2023 – 19:00 Uhr
  • Sonntag, den  12.11.2023 – 18:00 Uhr
  • Samstag, den  18.11.2023 – 19:00 Uhr
  • Freitag, den  24.11.2023 – 19:00 Uhr
  • Samstag, den 25.11.2023 – 19:00 Uhr

Kartenvorverkauf

bei Uhren Mühlbauer, Obere Marktstr. 16, Telefon: 09181/6113 oder an der Abendkasse eine halbe Stunde vor Beginn

Verwandte Artikel