Till Brönner und Roberto Fonseca eröffnen die Jazz & Blues Open Wendelstein 2024

-Anzeigen-
-Anzeigen-
-Anzeigen-

Till Brönner, einer der führenden Jazzkünstler Deutschlands, mehrfacher Echo-Preisträger und Grammy-Nominierter, trat am Samstagabend erneut beim Jazz & Blues Open in Wendelstein auf.

Till Brönners Name bürgt für herausragende Konzerterlebnisse. Der renommierte Jazzmusiker begeistert sein Publikum immer wieder mit einer atemberaubenden Live-Performance, die von seiner unvergleichlichen Musikalität geprägt ist. In Wendelstein präsentierte er sich mit einer eigens für das Festival zusammengestellten All-Star-Band.

Mit dabei war der in Berlin ansässige Gitarren-Shooting-Star und mehrfache Preisträger Torsten Goods, der maßgeblich dazu beitrug, dass sein langjähriger Freund Till Brönner am Samstagabend bei den diesjährigen Jazz & Blues Open in Wendelstein auftrat.

Das Front-Trio wurde durch die amerikanische Sängerin Kim Sanders vervollständigt, die mit der Band “Culture Beat” Weltruhm erlangte und nun als feinfühlige Jazz- und Soul-Interpretin ihr Publikum begeistert. Sie wurden von einer hochkarätigen Rhythmusgruppe unterstützt, zu der Christian von Kaphengst gehörte, Tills langjähriger Freund und musikalischer Leiter.

Mit dabei waren: Garrido, ein Percussion-Weltstar aus Chile (bekannt durch seine Arbeit mit den Heavytones und Mezzoforte), Christian Lettner am Schlagzeug, der 20 Jahre lang Klaus Doldinger bis zu dessen Ruhestand begleitete, sowie Jan Miserre am Keyboard und Piano, der mit zahlreichen Größen der Musikszene zusammengearbeitet hat, darunter auch Torsten Goods und Sarah Connor. Jeder von ihnen ist ein erstklassiger Musiker in seinem Fachgebiet.

Bereits am Freitagabend war der Grammy-nominierte kubanische Jazz- und Latin-Musiker Roberto Fonseca zu Gast in Wendelstein.

Zum Aufwärmen sorgte DJ Anthony mit einer Mischung aus Salsa, Bachata, Merengue, Reggaeton, Dembow und Latin Pop für Stimmung. Gemeinsam mit dem kubanischen Tanzlehrer Rafael Ruiz von der Tanzschule Bogner animierte er das Publikum zum Tanzen.

Gegen 21:00 Uhr betrat dann Roberto Fonseca die Bühne und präsentierte unter anderem sein neues Album “La Gran Diversión” (spanisch: das große Vergnügen). Die Musik des Pianovirtuosen und ehemaligen Buena Vista Social Club-Mitglieds ist tief im Jazz und afrokubanischen Traditionen verwurzelt. Seine Musik ist beeinflusst von den goldenen Jahren Kubas und bringt einmal mehr die Leidenschaft des Musikers für lateinamerikanische Musik und seine Heimat zum Ausdruck.

Fotostrecke Till Brönner

Fotostrecke Roberto Fonseca

Verwandte Artikel