Erfolgreiche Premiere der Passionsspiele 2019

796
Barbara Stamm, Thomas Fries (Jesus) und Sabine Radschinsky (Maria)
Barbara Stamm, Thomas Fries (Jesus) und Sabine Radschinsky (Maria)

Am Samstagabend war die Premiere der Passionsspiele 2019. Nach Grußworten von Oberbürgermeister Thomas Thumann und Stadtpfarrer Norbert Winner, seines Zeichens geistlicher Leiter der Spiele, wurde das Leben und Sterben von Jesus Christus von rund 500 Darstellern eindrucksvoll in Szene gesetzt.

Das Bühnenbild ist puristisch, einzig einen wechselnden Hintergrund gibt es. Regisseur Michael Ritz legt ganz klar den Focus auf die Darsteller. Und das ist ihm auch wirklich gelungen. Von Anfang an befindet man sich mitten im Geschehen.

3 Stunden später macht sich dann Erleichterung bei den Darstellern breit. Mit viel Applaus werden sie von den Gästen belohnt. Die Premiere und das grundsätzliche Konzept der Passionsspiele 2019 kann als gelungen betrachtet werden.

Impressionen von der Premiere am 9. März 2019

Zu Gast waren auch die Bischöfe Gregor Maria Hanke aus Eichstätt und Rudolf Voderholzer aus Regensburg. Finanzminister Albert Füracker und die frühere Landtagspräsidentin Barbara Stamm waren ebenfalls unter den Ehrengästen und gratulierten im Anschluss den Darstellern zur gelungenen Premiere der Passionsspiele 2019 in Neumarkt.

Die Neumarkter Passionsspiele 2019 finden vom 9. März bis zum 19. April 2019 jeweils an den Wochentagen Freitag, Samstag und Sonntag statt. Für einige Vorstellungen gibt es auch noch Karten.