25 Jahre “Jazz & Blues Open” in Wendelstein mit einem Top-Programm

186
25 Jahre Jazz & Blues Open in Wendelstein
25 Jahre Jazz & Blues Open in Wendelstein

Die Wendelstein “Jazz & Blues Open” werden 25!

Das ehemalige New Orleans Festival und jetzige “Jazz & Blues Open” in Wendelstein feiert dieses Jahr 25-jähriges Bestehen.

Vor 5 Jahren entschloß man sich in Wendelstein zu einem Kurswechsel bei der bereits seit 20 Jahren etablierten Veranstaltung unter der Leitung des damaligen Kulturreferenten Gerd Huke.

“Doch der mutige Schritt wurde honoriert und hat sich bewährt und als richtig erwiesen” so Bürgermeister Werner Langhans vor gut einer Woche bei der diesjährigen Pressekonferenz.

Unter der Leitung von Kulturreferentin Andrea Söllner öffnete sich das Festival auch in andere Musikrichtungen und erreicht jetzt ein noch breiteres Zielpublikum. Es konnten auch zahlreiche neue Sponsoren gewonnen werden und in Folge auch andere Hallenkapazitäten gebucht werden.

Als erstes kulturelles Großereignis sind die “Jazz und Blues Open” Wendelstein in der Metropolregion Nürnberg ein wichtiger Bestandteil des Kulturlebens geworden und werden auch über den Großraum Nürnberg hinaus wahrgenommen.

Für die musikalische Ausrichtung ist auch dieses Jahr wieder Jan Rottau verantwortlich, der 2018 wieder ein rundes und abwechslungsreiches Programm zusammen gestellt hat. Viele kennen Jan Rottau auch von den Ingolstädter Jazztagen.

Dass er ein gutes Händchen bei der Musikauswahl hat zeigt auch, dass das Headliner Konzert von Amy Mcdonald seit mehreren Wochen ausverkauft ist. Zum Konzert werden rund 1.500 Gäste erwartet.

Erstmals tritt dieses Jahr auch Lokalmatador Benedikt Köstler auf, vielen bekann von Voice auf Germany.

Ein weiteres Highlight ist jedes Jahr das Open Air Konzert am 1. Mai 2018 im Altort von Wendelstein. Mit einem ordentlichen finanziellen Zuschuß ermöglicht es der kulturbegeisterte Wendelsteiner Gemeinderat, dass hier keine Eintrittsgelder verlangt werden müssen.

Für die Verpflegung der vielen Besucher sorgen die ortsansässige Gastronomie und die Wendelsteiner Vereinswelt.

Impressionen von der Pressekonferenz

Nachfolgend das Programm 2018:

Stefanie Heinzmann am Freitag den 27. April 2018

Gleich am ersten Festivaltag startet der Freitag, 27.4.18, in der Eventhalle mit einem Doppelkonzert. Die Schweizer Soul- und Popsängerin Stefanie Heinzmann ist eine Sängerin, die weiß, wo der Bartel den Groove und wie man das Publikum von den Stühlen holt. Deshalb wird es in der Eventhalle auch gar keine Stühle geben. Zuvor heizt die Jazzrausch Bigband dem Zuhörern schon ordentlich ein. Die Münchner Musiker, die Bigband-Sound hervorragend mit Techno verbinden, sind sowohl in der Philharmonie München, dem Lincoln Center in NYC und auch auf großen Festivals zuhause.

Marcus Miller und Ida Nielsen – zwei Sterne am Basshimmel – kommen am Samstag, den 28. April nach Wendelstein. Jeder Auftritt von Marcus Miller mit talentierten jungen Musikern ist ein Ereignis. Seine Kooperationen mit den ganz Großen wie Miles Davis, Eric Clapton, George Benson und Carlos Santana haben sein musikalisches Umfeld geprägt.
Ida Nielsens Stern ging auf, als Prince sie 2010 in seine Formation New Power Generation einlud. Nachdem sie insgesamt sechs Jahre an seiner Seite spielte, ist sein Einfluss unüberhörbar. Ihre Musik groovt sich mit einer Mischung aus Oldschool Funk, Hip Hop, Reggae und einem nicht zu überhörenden Schuss Prince in die Ohren der Fans.

Amy Macdonald am Sonntag den 29. April 2018 (ausverkauft)

Der Sonntag, 29.04.18 gehört allein dem Shootingstar aus Glasgow: Amy Macdonald. Die 30jährige Schottin, die 2009 mit dem Echo in der Kategorie Newcomer Rock/Pop ausgezeichnet wurde, präsentiert ihr neues Album „Under Stars“. Ihr Gitarrenpop mit leichten Country-Einflüssen unterstreicht Amys satte und eindringliche Stimme.

Nach diesem fulminanten Wochenende finden die Montagskonzerte in kleineren Häusern statt. Im Casa de La Trova (seit sechs Jahren ein fester Bestandteil im Festivalprogramm) wird Le Bang Bang mit Kontrabass und Stimme bewaffnet, die Zuhörer ebenso in ihren Bann ziehen wie die norwegische Sängerin Beady Belle, die in der Jegelscheune auftritt. Ihre Songs schweben zwischen souligem Blues, norwegischen Folkklängen und Gospel. Die Bernhard Hollinger Group stellt ihr neues Album im Jugendtreff „downstairs“ vor; alle drei Konzerte finden zeitgleich statt.

Open Air Tag am 1.Mai 2018 mit Andreas Kümmert

Besonders am 1. Mai, dem traditionellen Open-Air-Tag, steht der pittoreske Altort unter dem Zeichen der Musik. Für die Besucher heißt das einen Tag lang Konzerte unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt zu genießen. Zum Jubiläum wird ein besonderes Programm geboten: um 12 Uhr mittags eröffnet Andreas Kümmert & Band die „Geburtstagsfeier“. Seine beeindruckende Stimme geht direkt ins Herz der Zuhörer, ohne großen Glamour aber mit viel Leidenschaft.

Von dem in Österreich mehrfach preisgekrönten Wiener Musiker Norbert Schneider & Band, dessen Stimme drei Oktaven umfasst, und einer halbakustischen Gibson-Gitarre wird eine Brücke zwischen Soul, Pop und Blues geschlagen. Neben eigenen Stücken stellt er sein neuestes Album „Neuaufnahme“, mit Songs von Georg Danzer, vor.

Zum Schluss des Open-Air-Tages entzündet die Keller Steff BIG Band noch ein Feuerwerk. Sie sind seit knapp zwei Jahren auf vielen großen Festivals zuhause und ein Garant für gute Stimmung.

Den Abend des 1. Mai beschließt in der Jegelscheune Andreas Martin Hofmeir zusammen mit seiner Jazzband und einem besonderen „Geburtstagskonzert“. Der Grenzgänger Hofmeir (ECHO-Klassik-Preisträger, Mozarteumsprofessor, Gründungsmitglied von LaBrassBanda und Bestsellerautor) gemeinsam mit drei der besten Jazzmusiker des süddeutschen Raums und einer Tuba als Leadstimme sorgen für ein unerhörtes Musikerlebnis.

Ladysmith Black Mambazo faszinieren ihr Publikum weltweit seit Jahrzehnten mit wundervollen Gesangsharmonien und beeindruckenden Tänzen auf höchstem Niveau. Nicht umsonst kann die erfolgreichste A Cappella Gruppe Südafrikas auf 4 Grammys und insgesamt 19 Grammy Nominierungen zurückblicken. Den internationalen Durchbruch feierten sie durch die Aufnahmen auf Paul Simons Graceland-Album, das sich weltweit über 16 Millionen Mal verkaufte. Am 02.05. beschließen sie das Festival mit einem Konzert in der Kirche St. Nikolaus.

Günter Grünwald am 6. Juni 2018

Neben den sechs Konzerttagen finden noch einige Veranstaltungen rund um das 25. Jazz & Blues Open statt. In der Gemeindebücherei wird eine Fotoausstellung zu sehen sein. Und als Festivalnachlese gibt es noch ein ganz besonderes Schmankerl: „Kabarett trifft Südstaatenmusik“.

Der Kabarettist Günter Grünwald gastiert am 6.6. zusammen mit Rad Gumbo in der Waldorfschule. Dort beweist Günter Grünwald, dass er nicht nur als Kabarettist auf der Bühne bestehen kann, sondern auch als Musiker.

Das ausführliche Programm ist unter www.jazzandbluesopen.de zu finden.

Tickets für alle Veranstaltungen gibt es ab sofort bei reservix.de und allen Vorverkaufsstellen.