Spatenstich für gemeinsames Entwicklungsprojekt Stadt und Evangelische Kirche: „Im Kloster“

143
Spatenstich für gemeinsames Entwicklungsprojekt Stadt und Evangelische Kirche: „Im Kloster“

Mit einem symbolischen Spatenstich haben Oberbürgermeister Thomas Thumann und Dekan Dr. Dennerlein zusammen mit weiteren Ehrengästen den Start des gemeinsamen Projektes „Im Kloster“ eingeläutet.

Wie Oberbürgermeister Thumann ausführte, entsteht an dieser Stelle ein großes städtebauliches Projekt, das eine tolle Bereicherung für die Altstadt werden wird. So werde die Evangelische Kirche dort in einem Teil des Areals ihr Gemeindezentrum errichten, ein Bauträger baut Wohnungen und die Stadt wird die ehemalige Klosterbrauerei in einen Gemeindesaal umbauen.

Fotos aus alten Zeiten (Rustica) finden Sie auf Seite 3 der Bildergalerie

Architekt Berschneider erläuterte Details zu den einzelnen Maßnahmen und wies darauf hin, dass der Wohnungsbau schon vor einiger Zeit gestartet sei, nunmehr können auch die Arbeiten beim Gemeindesaal und für das Gemeindezentrum anlaufen.

Im Hinblick auf die Kosten, die bei der Stadt mit 3,2 Millionen Euro und bei der Evangelischen Kirche mit 3,6 Millionen Euro veranschlagt sind, betonte Architekt Berschneider, dass inzwischen 60 Prozent der Gewerke ausgeschrieben seien und die Angebote noch im Kostenrahmen bleiben.

Im ehemaligen Klosterbrauereigebäude entsteht ein großer Saal und ein Foyer mit Gewölbe. Auch eine neue Eingangssituation mit einem behindertengerechten Aufzug und einer Treppe ins Obergeschoss wird geschaffen. Insgesamt soll der Saal für 125 Personen ausgelegt sein. Im Obergeschoss werden WC-Anlage, Technik und auch eine Empore für Besucher untergebracht. Im Bereich der Evangelischen Kirche sollen ein neues Pfarramt, das Dekanat, Büros der Gemeinde und Gruppenräume entstehen. Architekt Berschneider bestätigte den von Oberbürgermeister Thumann angesprochenen Fertigstellungstermin im Juli 2016.