Oberbürgermeister Thomas Thumann (links) mit Organisationsteam und Sponsoren
Home » Archiv » Neumarkt » Nass, dreckig und anstrengend der Neumarkter Elementelauf

Nass, dreckig und anstrengend der Neumarkter Elementelauf

Schon seit gut eineinhalb Jahren macht man sich im Organisationsteam des Neumarkter Stadtlaufs Gedanken, wie die bereits im 18. Jahr stattfindende Neumarkter Laufveranstaltung attraktiv gehalten werden kann. Und so kam man schlussendlich auf die Idee, am Samstagnachmittag einen „Elementelauf“ zu veranstalten.

Anfängliche Bedenken der Organisatoren wegen der zu nehmenden bürokratischen Genehmigungshürden wurden erstaunlicherweise von den beteiligten Behörden schnell ausgeräumt. Und so stand der Umsetzung des Elementelaufs für 2017 nichts mehr im Weg.

„Elementelauf“ was ist das eigentlich?

„Im Vordergrund steht der Teamgedanke und das gemeinsame Überwinden der Hindernisse“ so Mitorganisator Andreas Winter bei der Pressekonferenz im Seecafé. Gestartet wird beim Elementelauf gruppenweise am Rathausplatz, erstes „Element“ ist der NeueMarkt, der durchquert werden muss. Insgesamt warten auf die Teilnehmer dann noch bis zu 17 Hindernisse auf der 6 bzw. 11 km langen Strecke.

Fisherman`s Lake

Der Name „Slackstar meets König Ludwig“ steht zum Beispiel für eine 30 Meter lange Slackline, die über den König Ludwig Kanal gespannt ist. „Guck in die Röhre!“ heißt für die Teilnehmer, eine 28 Meter lange Wasserröhre zu durchkrabbeln. Auch die Durchquerung des LGS-Sees unter dem Arbeitstitel „Fisherman`s Lake“ gehört dazu. Wer 11 km läuft, kommt auch in den Genuss des „Matsch Bögl Mountain“, die ehemalige Lehmgrube der alten Ziegelei im Blomenhof.

Insgesamt alles vielversprechende, interessante Hindernisse, die wohl auch für die Zuschauern durchwegs spannend sein dürften.

Gestartet werden darf ab 16 Jahren, das Einverständnis der Eltern vorausgesetzt. Insgesamt verspricht der 1. Neumarkter Elementelauf ein abenteuerliches Lauf-Event für Jung und Alt zu werden, bei dem mit Sicherheit keine Langeweile aufkommt.

Weitere Infos unter http://elementelauf.de/

Stadtlauf Neumarkt

Auch beim 18. Stadtlauf Neumarkt steht dieses Jahr mit dem „Rail.one Staffellauf “ ein neuer Punkt auf dem Programm. Dabei teilt sich ein Team von vier Läufern die Halbmarathon-Distanz von 21 km.

Im Vordergrund steht bei beiden Laufveranstaltungen wieder das Ziel möglichst viele Spenden für die DKMS einzusammeln. In den letzten Jahren konnten bereits rund 140.000 Euro gespendet werden. Um beide Laufveranstaltungen zu organisieren, werden wie jedes Jahr wieder zahlreiche Helfer gesucht.

Wer Lust zum Helfen hat darf sich gerne beim Organisationsteam melden. Letztes Jahr sorgten über 350 Helfer für einen reibungslosen Ablauf der Großveranstaltung. Für die Sicherheit der Veranstaltung sorgt ein über 80 Seiten umfassendes Sicherheitskonzept, das unter anderem auch gewährleistet, dass an jedem Punkt der Strecke innerhalb von zwei Minuten medizinische Versorgung gewährleistet ist.

Die Anmeldungen für den Stadtlauf 2017 liegen im Moment bei etwas über 700 Läuferinnen und Läufern und damit etwas besser als im Vorjahr. Für den Elementelauf haben sich bereits 40 Teilnehmer angemeldet, zwei davon aus Kanada.

Auch Oberbürgermeister Thomas Thumann zeigte sich von der Idee des Elementelaufs sichtlich begeistert. Ein Dank ging von Thumann an das Organisationsteam, die ehrenamtlichen Helfer und die Sponsoren, ohne die beide Veranstaltungen nicht möglich sein. Besonders hervorgehoben wurden von ihm die perfekte Organisation und auch die zahlreichen Zuschauer an der Strecke, die für Motivation bei den Läufern sorgen. Beides ist ein weit bekanntes Markenzeichen für den Neumarkter Stadtlauf.

Weitere Infos unter http://neumarkter-stadtlauf.de/

Fotos von den Stadtläufen ab dem Jahr 2000 in unserer Bildergalerie http://www.galerie-neumarkt.de/Stadtlauf-Neumarkt